KLASSISCHE MASSAGE


Die Massage gilt als eine der ältesten Heilmethoden.
Wirkungen einer  Massage:

  • Löst Verklebungen zwischen den Gewebeschichten. Steigert die Durchblutung und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten. Die Versorgung mit Nährstoffen verbessert sich
  • bewirkt die Freisetzung von verschiedenen Substanzen wie z.B. Entzündungsmediatoren und Serotonin. Diese erzielen eine schmerzhemmende und antriebssteigernde Wirkung
  • bewirkt eine allgemeine Entspannung
  • wirkt angstlösend und entspannend und wird daher als begleitende Massnahme bei Depressionen eingesetzt. Ebenso sinken im Anschluss an eine Massage die Speichelspiegel von Stresshormonen (Kortisol/Adrenalin)
  • Eine Massage hilft allen, die „ent-schleunigen“ wollen
  • Steigert die Abwehr

 

< zurück